Freitag, 15. Mai 2015

Trager

... Die Trager Methode unterstützt die genaue Wahrnehmung der eigenen Bewegungsmuster und schlägt Möglichkeiten vor, diese entspannter, ökonomischer und gesundheitsfördernder zu gestalten. Ein Dialog mit dem Körper erlaubt der Klientin eine genaue Bestandesaufnahme ihrer momentanen Bewegungen und des dazugehörenden Fühlens. Diese bewusste Wahrnehmung speichert sich als neues Körpermuster in unserem Hirn und ist jetzt abrufbar, wenn wir uns an diesen Zustand erinnern. 

Je öfter wir angenehme Körperempfindungen und Bewegungen bewusst fühlen, desto normaler wird der angenehme, freiere Zustand. Anspannung und häufig auch Schmerz können sich lösen, und wir sind ausgeglichener. Eine Veränderung, die sich in unserem Körper abspielt und gleichzeitig auch unser psychisches Wohlbefinden steigert. Der amerikanische Arzt Dr. Milton Trager(1908-1996) hat deshalb seine Methode „Trager psychophysische Integration“ genannt. 
Eine Trager Behandlung setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen: Eigene aktive Bewegung, genannt Mentastics, passives bewegt werden von der Praktikerin und gezieltes Stimulieren von Nervenreflexen. Wirklich entscheidend für die Effektivität von Trager sind die Präsenz und das tiefe Fühlen von beiden, der Praktikerin und der Klientin. Eine Behandlung ist die Zusammenarbeit der beiden, in gewissem Sinne der gemeinsame Tanz zwischen Wahrnehmung, Bewegung, Qualität der Berührung, Fühlen des Ist-Zustandes, erneuter Wahrnehmung mit der Frage, welche Art der Berührung und Bewegung der Körper in dem Moment braucht. 

Die Essenz der Trager Methode ist eine innere Haltung, die Dr. Trager „Hook-up“ ( = verbunden sein) nannte. Hook-up entsteht, wenn wir unser ganzes Wissen zur Verfügung haben und gleichzeitig in einer fragenden, nicht wissenden Haltung bleiben. So kann in jedem Moment ein neues Körpergefühl entstehen. Dies erlaubt dem Klienten, sich immer wieder neu zu fühlen und wahrzunehmen und diese Bereicherung in den Alltag zu integrieren. Trager eignet sich für alle Menschen, die ihr Fühlen und ihre Wahrnehmung vertiefen und achtsamer mit ihrem Körper verbunden sein möchten, sowohl als Wahrnehmungs- und Bewegungsschulung wie auch zur Prävention. Trager ist hilfreich bei Verspannungszuständen aller Art und wird bei Rekonvaleszenz erfolgreich eingesetzt. 
Bei neuro-muskulären Krankheiten wie zum Beispiel Multipler Sklerose oder Parkinson befreit Trager in der Regel aus rigiden Bewegungsmustern und vermittelt eine neue Balance im Körper. Mentastics bedeutet gefühlte und wahrgenommene innere und äussere Bewegung. Sie sind in den Alltag integrierbar und können bei einer Trager Behandlung oder in einer Gruppe erforscht und erarbeitet werden. 

Textquelle: Trager Verband Schweiz 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen