Samstag, 16. Mai 2015

Polarity-Therapie

... Polarity ist eine ganzheitliche Therapieform, die davon ausgeht, dass Energien (Kräfte) in verschiedenen Zusammenhängen die Grundlagen aller Erscheinungen sind. Im Menschen zeigen sich diese Energien in Form von Gedanken, Gefühlen, strömenden feinstofflichen Kräften, sowie - in höchst verdichteter Form - als materieller Körper. 
Über Polaritäten, wie zum Beispiel Ruhe und Bewegung, positiv und negativ, Verkrampfung und Auflösung, und viele andere, werden die Energien für uns erlebbar. Bei jeder Polarität besteht aber auch ein neutraler Pol, wo die Kraft zwischen dem positiven und negativen Pol ausgeglichen ist. Alle drei Pole sind von Bedeutung. 
Dass Energien zwischen den Polen ungehindert fliessen können, ist eine Voraussetzung für Harmonie, Ordnung, Ganzheit und Gesundheit. Man spricht in der Polarity Therapie von „energetischer Anatomie“.

Philosophie / Entstehungsgeschichte
Die Polarity Therapie wurde von Dr. Randolph Stone (1890 – 1981) begründet. Er wurde in Österreich geboren und wanderte schon als Kind mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten aus. In Chicago studierte er Chiropraktik, Osteopathie, Naturheilkunde und Neuropathologie.
Nach diesen westlich orientierten Studiengängen blieben für ihn viele Fragen offen, die ihn zutiefst bewegten:
"Was wirkt hinter den Erscheinungen? Was ist der Urquelldes Lebens, und wo liegen die tieferen Ursachen und
Hintergründe von Gesundheit und Krankheit?"
Sein Suchen führte ihn zu alten Kulturen und deren Heilmethoden, insbesondere der chinesischen Akupunktur, der ayurvedischen Medizin (Indien) und der alten ägyptischen Heilkunde (Hermetik).
Spirituelle, philosophische und medizinische Elemente aus östlichen und westlichen Behandlungsmethoden vereinigte er in seinem Lebenswerk zu einer neuen, ganzheitlichen Heilmethode, deren erstaunlich umfassende Sicht- und Wirkungsweise laufend von modernsten Erkenntnissen der Wissenschaft bestätigt und untermauert werden.

Was geschieht bei einer Polarity-Behandlung?Über Tastbefund, Beobachtung und Berührung werden energetische Strömungen, Blockaden und Ungleichgewichte wahrgenommen. Die Behandlung geschieht über den Kleidern, wobei die Berührung von sanft und mittel bis tief ins Gewebe gehen kann. Daneben ist das therapeutische Gespräch sehr wichtig.
Mit Polarity-Körperübungen, die zu Hause praktiziert werden können, sowie Erkenntnissen und Anwendungen von Zusammenhängen in der Ernährung kann die Therapie sinnvoll unterstützt werden. Die Klienten/innen lernen in eigenem Tempo Körperempfindungen, Gedankengänge und Emotionen vertieft wahrzunehmen. 
Nach der Behandlung können Entspannung, oder Tatendrang, oder Nachdenklichkeit, vielleicht auch Aufgewühltsein durch Prozesse auftreten, entsprechend den Auswirkungen der angeregten Selbstheilungskräfte. 

Wem hilft Polarity?Polarity ist hilfreich bei körperlichen und seelischen Krisen, Stress, Müdigkeit, Migräne, Nervosität, Schmerzen, Verspannungen, Folgen von Trauma, Erschöpfungszuständen, Anfälligkeit für Krankheiten, Menstruationsbeschwerden, Rekonvaleszenz und anderes. In Fällen schwerer Krankheit werden regelmässige Behandlungen als stärkende und wohltuende Unterstützung empfunden. 
Polarity Therapie ist auch eine hervorragende präventive Massnahme und eignet sich für Erwachsene und Kinder aller Altersstufen. Oft lassen sich auch im begleitenden Gespräch neue Perspektiven zu Problemen oder schweren Erlebnissen finden. 
Es kann sich zudem die Fähigkeit zu vertiefter Selbstwahrnehmung und -erkenntnis entwickeln, und damit die Bereitschaft, vermehrt Verantwortung für das eigene Wohlergehen zu übernehmen.

Beitrag von Fritz.P. Haas, BL 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen