Sonntag, 17. Mai 2015

Bewegungspädagogik

Als somatischer Lern- und Entwicklungsprozess vermittelt Bewegungspädagogik zeitgemässe und dynamische Sichtweisen zu Lernen, Kommunizieren und Gestalten.
Sie bietet Möglichkeiten an, aus den eigenen Ressourcen zu schöpfen und führt zu einer Intelligenz, die auch im Körper begründet ist.
Einfache Bewegungsprinzipien und Bewegungsphänomene werden aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet.
Dadurch wird die natürliche Neugierde und Freude am wahrnehmenden und spielerischen Experimentieren, am Erforschen und Gestalten von Bewegung geweckt.
Bewegungspädagogik kann wirkungsvoll im persönlichen, beruflichen und sozialen Alltag angewendet werden. 

Anwendungsbereiche:In selbständiger Praxis für spezifische Alters- und Interessengruppen, zur Persönlichkeitsentfaltung, als Angebot für die Freizeitgestaltung. 

ln Kindergärten und Schulen zur Förderung ganzheitlicher Lernschritte und als Beitrag zu erweiterten Lernformen.

In Heimen und Sozialeinrichtungen für Menschen jeden Alters, mit besonderen Bildungsbedürfnissen, um sie den gegebenen Möglichkeiten entsprechend zu fördern.

Im Gesundheits- und Wellnessbereich zur Steigerung des Wohlbefindens und zur Erhaltung der Gesundheit. 

In Unternehmen und Betrieben als Angebote für die Persönlichkeitsstärkung, zur Steigerung von körperlicher Präsenz, zur Prävention von Burn-out Syndromen, für effiziente Bewegungsorganisation am Arbeitsplatz. 

In Therapiesitzungen als Ergänzung und Erweiterung, zur Entfaltung der eigenen Kreativität und der Selbstheilungskräfte. 

Im Musikunterricht oder in andern Bereichen der Kunst als Grundlage zur Vertiefung des persönlichen Ausdrucks und zur Förderung des schöpferischen Potentials.

Wie arbeiten BewegungspädagogInnen?
Bewegungspädagoglnnen arbeiten mit differenzierten Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen, ideokinetischen Bildern und Vorstellungen, begleitender Berührung, Improvisationen und gestalterischen Elementen, Körperarbeit, verbalem und nonverbalem Dialog.
Als Hilfsmittel nutzen sie Ausdrucksmedien wie Zeichnen, Malen, Schreiben, oder Gegenstände wie Bälle, Rollen, Stöcke, Materialien aus der Natur.
Sie arbeiten in Gruppen- und Einzelunterricht.

Die Franklin Methode ist eine bekannte Art
die Bewegungspädagogik umzusetzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen