Freitag, 15. Mai 2015

Wirbelsäule Basis Ausgleich WBA

... Die Aufgabe des Skeletts, den Körper gegen die Schwerkraft zu halten, kann es nur bewältigen, wenn es im Lot steht und die Wirbelsäule - ähnlich einer Mastenkonstruktion bei einer Segelyacht - beim Gehen symmetrisch um das Lot herum schwingen kann.

Ist das nicht der Fall, können sich alle Gelenke von dem Scheitel bis zur Sohle verkanten, was nicht nur zu erhöhten Abnutzungserscheinungen in den betroffenen Gelenken führt, sondern über die in der Folge gestörten Spinalnerven sowie Nerven des autonomen Nervensystems (Sympathikus und Parasympathikus) außerhalb des Bewegungsapparates zu Fehlfunktionen führen kann. Ein Beckenschiefstand und daraus hervorgehende Fehlhaltungen sind oft verantwortlich für verschiedenste Schmerzzustände oder Symptome.

Hier bedient sich der Therapeut nebst dem Gespräch mit dem Klienten eines Tast-, Sicht- und Funktionsbefundes, wobei dem Tastbefund der Ohr-Reflexzonen eine ganz besondere Bedeutung zukommt. Von außerordentlichem Interesse ist die Feststellung von energetisch veränderten Punkten auf einer scheinbar gesunden Ohrmuschel. Beim gesunden Menschen ist die Ohrmuschel normalerweise schmerzlos. Tritt jedoch eine Energiefluss-Störung auf, findet man am Ohr schmerzhafte Punkte, die sich in den einzelnen Fällen sogar von selbst bemerkbar machen. 

Im Ohr spiegelt sich der gesamte menschliche Körper mit allen Einzelheiten. Die sehr hohe Empfindlichkeit der Ohrwandung gibt uns durch den Tastbefund in sehr kurzer Zeit die nötige Information und weist auf exakt zu lokalisierende Energiefluss-Störungen hin wie überlastete Gelenke, Bandscheiben, Zähne, Narben, usw. Dieser Tast- und Sichtbefund im Ohr zeigt dem Behandler sofort den Weg, wie der Klient behandelt werden muss.

Methode nach Rolf Ott

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen